Lexikon

TLF? BMA? Fachzug Wasserförderung Nord? Rüstwagen? Bringt Sie das auch etwas ins Stolpern beim Lesen?


Bei der Feuerwehr gibt es traditionell viele Abkürzungen und Begriffe, die für Außenstehende meist befremdlich wirken. Unser Anspruch ist natürlich, auch den Bürgerinnen und Bürgern, die im alltäglichen Leben nicht so viel mit der Feuerwehr zu tun haben, unsere Inhalte verständlich zu machen. Leider ist es nicht immer möglich bei Berichten über Einsätze oder Ausbildungen ganz auf Fachbegriffe zu verzichten.


Damit Sie trotzdem nicht die Lust am Lesen verlieren haben wir für sie unser Lexikon eingerichtet. Dort werden wichtige Fachausdrücke und Abkürzungen, die wir häufig in Berichten benutzen, erklärt.


Sollten dennoch Unklarheiten bleiben, empfehlen wir Ihnen unsere Rubrik "Häufige Fragen". Als registrierter Nutzer können Sie eine beliebige Frage einreichen und bekommen prompt eine qualifizierte Antwort.



Begriff Definition
RW

 

Rüstwagen: Dieser ist häufig bei freiwilligen Feuerwehren zu finden. Auf diesem Fahrzeug befindet sich umfangreiches Material zur Technischen Hilfeleistung.

Schaummittel

Beispielsweise bei einem Fahrzeugbrand, bei dem auch ölhaltige Substanzen verbrennen, wird als Löschmedium ein Gemisch aus Wasser und Schaummittel genutzt. Das Schaummittel hat ähnliche Eigenschaften wie herkömmliches Spülmittel, welches die Oberflächenspannung der Wassermoleküle spaltet.

Schnellangriff

Der Schnellangriff besteht aus einem formstabilen 30 Meter langen Schlauch. Da er  vor seinem Einsatz nicht erst ausgerollt werden muss, ist er ideal für kleinere Brände oder zur Erstbekämpfung von Bränden im Außenbereich.

Schnellangriffseinrichtung

Der Schnellangriff besteht aus einem formstabilen 30 Meter langen Schlauch. Da er vor seinem Einsatz nicht erst ausgerollt werden muss, ist er ideal für kleinere Brände oder zur Erstbekämpfung von Bränden im Außenbereich.

Schwerschaumrohr

Das Schwerschaumrohr dient ausschließlich zur Erzeugung von Schwerschaum. Eingesetzt wird dieser an Einsatzstellen, wo eine gute Haftung des Schaums am Brandobjekt erforderlich ist.

Seilwinde

Mit Hilfe der Seilwinde ist es der Feuerwehr möglich schwere Lasten zu bewegen, z.B. verunfallte PKW aus einem Graben zu ziehen oder wieder aufzurichten.

Stromerzeuger

Mit dem Stromaggregat wird mittels eines Verbrennungsmotors Strom erzeugt. Auf diese Weise können alle wichtigen strombetriebenen Einatzgeräte unabhängig einer funktionierenden externen Stromversorgung betrieben werden. Das Gerät ist tragbar und kann mit 4 Kameraden an den gewünschten Einsatzort getragen werden.

SW 2000

Schlauchwagen 2000. Dies ist ein Fahrzeug, welches hauptsächlich mit Schlauchmaterial bestückt ist. Auf dem SW 2000 waren beispielsweise 2000m B-Schlauch verladen.

Tauchpumpe

Mit den Tauchpumpen können kleinere Mengen Wasser abgepumpt werden. Diese Geräte werden meist bei Unwettereinsätzen oder vollgelaufenen Kellern eingesetzt, wo unsere Tragkraftspritzen zu überdimensioniert wären.

TLF

Tanklöschfahrzeug. Ein Löschfahrzeug mit einem eingebauten Wassertank, um an der Einsatzstelle sofort mit der Brandbekämpfung beginnen zu können.


© Feuerwehr-Thiede 2012 - Designed with passion.
Nach oben